Beiträge

Molkereikongress: Rückblick des Veranstalters

…ist jetzt auf der Seite des Veranstalters (dfv Conference Group) verfügbar.

Hier klicken um zur externen Seite zu gelangen. Beachten Sie auch bitte unseren Kurzbeitrag mit Eindrücken vom Kongress [klickmich].

Wir bedanken uns beim Veranstalter und sagen mit Gewissheit: Bis zum nächsten Mal!

Genauso danken wir den zahlreichen Gesprächspartnern während des Kongresses und danach.

Wir freuen uns, das der Vortrag ‚Führung made in Germany‘ so viel positiven Anklang gefunden hat. Wenn Ihnen nach Fortsetzung (des Themas / des Gesprächs) ist, scheuen Sie sich nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Bosch Akademie: Dialektische Verhandlungsführung

Anbei der Link zu einem wirklich sehr empfehlenswerten Angebot, einer Zusammenarbeit unserer Akademie und Vogel Business Media GmbH & Co. KG aus Würzburg.

Referentin ist Patrizia Servidio höchst selbst als Vorstand der Dr. Thorsten Bosch Akademie AG.

 

Ein Auszug aus der Programmbeschreibung:

Win-Win ist das Schlagwort der meisten Verhandlungstrainings. Aber ist Win-Win wirklich erstrebenswert? Oft endet die Verhandlung so in einem faulen Kompromiss, bei dem beide verlieren, weil keiner sein eigentliches Ziel erreicht. Mit dialektischer Verhandlungstechnik können Sie Ihr Verhandlungsziel erreichen, ohne dass sich Ihr Verhandlungspartner als Verlierer fühlt. Was es dazu braucht? Dialektisches Grundverständnis, ein bißchen Pokern, eine gute Geschichte und eine gute Vorbereitung.

Seminarziele:

  • Sie lernen die Dialektik der Verhandlung: verkaufen Sie Ihre Story, überzeugen Sie mit Emotionen, schaffen Sie Verpflichtung beim Gegenüber
  • Sie lernen, mit einer guten Dramaturgie zu arbeiten, die Motive des Gesprächspartners zu nutzen und Ihr Verhandlungsziel strategisch einzusetzen
  • Sie reflektieren Ihr Auftreten und Ihre Argumentationsmuster
  • Sie lernen, Ihre Verhandlungspartner zu analysieren: die Personen, die Unternehmen, die Hierarchien
  • Sie üben, unangreifbar zu argumentieren

Link zum Angebot: http://www.b2bseminare.de/management-und-vertrieb/dialektische-verhandlungsfuehrung

Eindrücke vom Molkereikongress 2016

Dr. Thorsten Bosch sprach letzte Woche auf dem Molkereikongress vor hochrangigen Branchen-Vertretern zu ‚Führung made in Germany‘.

Wohlgemerkt: Mit „Führung made in Germany“ will Dr. Bosch weit mehr als einen Buchtitel verbunden wissen, wie er nicht müde wird zu betonen. Dahinter steht eine vollwertige Führungs- und Personalentwicklungskonzeption.

„Führung made in Germany beinhaltet Know-how, das auf Wissenschaft beruht, das für die Praxis gemacht ist und das sich auch in der Praxis mit großen Konzernen dauerhaft bewährt hat. “, so Dr. Bosch in einem kurzen, erläuternden Statement.

Dass der Vortrag nicht als Buch-Verkaufs-Roadshow missbraucht wurde, sondern die leidenschaftlich vorgetragene Botschaft im Vordergrund stand, wusste das Publikum zu würdigen. Das Feedback war extrem positiv, beim anschließenden Empfang konnte sich Dr. Bosch vor Nachfragen ‚kaum retten‘! Seitens des Veranstalters wird ebenfalls heftig mit einer Fortsetzung im Rahmen anderer Kongresse geliebäugelt.

Weitere Eindrücke:

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

(links:) Moderator Dirk Lenders (Lebensmittelzeitung)

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

Dr. Thorsten Bosch – Der Wirkungsgrad

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

Dr. Thorsten Bosch: Eine Frage der PS

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

Dr. Thorsten Bosch: Nicht ohne SIE!

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

Dr. Thorsten Bosch: Das Entropiegesetz

Dr. Thorsten Bosch spricht auf dem Molkereikongress 2016

Der Erfolg von ‚Führung made in Germany‘ nimmt zu. Parallel steigt auch die Nachfrage nach Dr. Bosch als Speaker. Da er aber im operativen Geschäft fest verwurzelt bleibt, sind die Gelegenheiten begrenzt.

Die nächste Möglichkeit, ihn live zu hören, besteht am

Mittwoch, den 24.02.2016 im Rahmen des „Molkereikongress 2016″.

Er spricht dann vor hochrangigen Vertretern der Branche. Ort ist das RAMADA Hotel & Conference Center München Messe.

Im Themenschwerpunkt „Erfolgsfaktor Personal“ eingesetzt, bildet er mit einem der umfangreichsten Vorträge den Abschluss des ersten Kongresstages und steht beim anschließenden Branchentreff für Fragen zur Verfügung. Der Vortrag bedient sich im Titel bewusst am Buch und stellt die Prinzipien dieser Führungsstrategie, zusammen mit zahlreichen Praxisbeispielen, in den Kontext der branchenüblichen Strukturen:

Führung made in Germany – Eine Roadmap der Mitarbeiterentwicklung von morgen

• Notwendige Bedingungen und Voraussetzungen der Führung
• Führung und mittelständisches bzw. genossenschaftliches Umfeld – Hürde oder Hilfe?
• Gehören Zugehörigkeit, Bindung und Loyalität der Vergangenheit an?
• Gibt es Höchstleistung nur gegen Barzahlung?

Weitere Informationen zu Kongress und Anmeldemöglichkeiten sind auf den Seiten des Veranstalters Deutscher Fachverlag / dfv Conference Group verfügbar (siehe Link).

 

Dr. Bosch mit „Führung made in Germany“ auf NewPOS Summit 2015

Vor wenigen Tagen fand in Köln der NewPOS Summit statt – ein Kongress für namhafte Experten (vgl. Programm, pdf-Datei) rund um das Markting am Point of Sale.

In einer gewissen ‚Sonder-Mission‘ war Dr. Thorsten Bosch vom Veranstalter, der dfv/conference group, zur Veranstaltung geladen worden. Er vereint das Wissen eines Führungsexperten in sich, gepaart mit dem Hintergrundwissen aus Jahrzehnten der Beschäftigung mit dem Handel. Insofern war die Plattform des Kongresses und des Parts  ‚Special für Führungskräfte‘ im Besonderen wie für ihn geschaffen.

Im Rahmen seines Vortrags klangen auch zahlreiche Aspekte aus seinem, jüngst im Gabal-Verlag erscheinenden Buches an. WEitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Veranstalters.

Dr. Bosch mit „Führung made in Germany“ auf Messe Zukunft Personal

Letzte Woche fand in Köln die Messe ‚Zukunft Personal‘ statt. Im Rahmen seines dieser Tage im Gabal-Verlag erscheinenden Buches war Dr. Bosch als Redner geladen. Über ca. 40 Minuten nutzte er die Gelegenheit, einige wesentliche Merkmale seines Führungskozeptes vorzustellen.
Beim Publikum stiess das auf reges Interesse. Zum einen war das Auditorium voll besetzt, darunter auch der Verleger von Gabal, André Jünger, und die Geschäftsführerin Ursula Rosengart. Zum anderen gab es im Anschluß  reichlich Nachfragen & Gesprächsstoff… fast hätte dies die spätere Signierstunde in Gefahr gebracht.

Hier der Link zur Ankündigung bei Gabal.

 

2015_09_Messe Zukunft Personal Bosch Jünger Rosengart

André Jünger / Verleger Gabal), Dr. Thorsten Bosch / Autor, Ursula Rosengart /Geschäftsführerin Gabal (v.l.n.r.)

2015_09_Bosch Messe Zukunft Personal 2

Volle Reihen beim Vortrag von Dr. Bosch „Führung made in Germany“

Dr. Bosch mit „Führung made in Germany“ auf Nonfood Kongress

Vergangene Woche fand in Berlin der 7. Deutsche Nonfood Kongress statt. Unter dem Themenschwerpunkt „Mitarbeiter qualifizieren und führen – How to do it right?“ trug Dr. Bosch vor. Mit Erolg, wie die zahlreichen Rückmeldung und Anfragen nahelegen – und nicht zuletzt die Ankündigung von Seiten des Veranstalters, der dfv/conference group, ihn gerne auf kommenden Kongressen wieder begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie auf der Seite des Veranstalters bzw. in der vorangegangenen Pressemeldung (Datei zum Download).

7. Deutscher Nonfood Kongress 2015

Bildquelle: Philipp von Bruchhausen

Change, Change, Chance…

Die Rolle der Führung in Veränderungsprozessen

Banner_Wifo

„Innovation braucht Freiheit und Raum“
war der Untertitel unserer Ankündigung des ‚Wirtschaftsforum – Zukunft made in Germany’ vor etwa einem Monat.

Nun folgen die Taten.
Und am 19. Februar ist es soweit. Mit dieser ersten Veranstaltung Change, Change, Chance…’ fällt der Startschuss einer zukünftigen Reihe, in denen wir den Teilnehmern eben genau das geben:

  • die Freiheit, sich und seine Ansichten und Bedürfnisse zu artikulieren
  • den Raum, wo sie dies tun können und auf interessante Persönlichkeiten treffen, die vielleicht ähnliche Anliegen haben.
    Weiterlesen

On Stage – Rhetorik und Präsentation für echte Profis

Deutsche Politiker mögen ihre Qualitäten haben, als begnadete Redner gelten sie nicht unbedingt. Der „Verband der Redenschreiber deutscher Sprache“ (VRdS) wollte es vor der letzten Bundestagswahl genauer wissen und hat den Spitzenkandidaten aller bis dato im Bundestag vertretenen Parteien bei ihren öffentlichen Auftritten im Straßenwahlkampf zugesehen und ihre Reden nach einem einheitlichen System bewertet. Die Rhetorik-Experten vergaben Punkte für Sprache, Argumentation und Stil sowie Aufbau und Struktur der Rede. Auch Körpersprache, Stimme und Glaubwürdigkeit der Redner kamen auf den Prüfstand. Extrapunkte gab es, wenn ein Politiker sein Publikum wirklich begeistern konnte.

Weiterlesen

Die schlechte Rede: emotionslos, überladen und gerne schnell vergessen

Die Dos & Don’ts des Mundwerkers

Wer in der Geschäftswelt eine verantwortungsvolle Position innehat, kommt mit gewisser Regelmäßigkeit in die Verlegenheit, die Ideen des eigenen Unternehmens und die eigene Arbeit in einer Rede zu erklären. Nicht selten landen Sie dabei auf einem Kongress und dürfen vor Dutzenden Personen referieren. Für viele ist dies das Business-Äquivalent des Zahnarztbesuchs. Denn nur, weil Sie sich in Ihrem angestammten Geschäftsfeld darauf verstehen, Probleme zu lösen und Mitarbeiter zu organisieren, macht Sie das noch lange nicht zum idealen Sprecher.
Weiterlesen