Beiträge

Molkereikongress: Rückblick des Veranstalters

…ist jetzt auf der Seite des Veranstalters (dfv Conference Group) verfügbar.

Hier klicken um zur externen Seite zu gelangen. Beachten Sie auch bitte unseren Kurzbeitrag mit Eindrücken vom Kongress [klickmich].

Wir bedanken uns beim Veranstalter und sagen mit Gewissheit: Bis zum nächsten Mal!

Genauso danken wir den zahlreichen Gesprächspartnern während des Kongresses und danach.

Wir freuen uns, das der Vortrag ‚Führung made in Germany‘ so viel positiven Anklang gefunden hat. Wenn Ihnen nach Fortsetzung (des Themas / des Gesprächs) ist, scheuen Sie sich nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Jetzt in der Akademie verfügbar: Offene Seminare ‚Führung made in Germany‘

„Die Konzeptionierung ist fertig, ab Juli legen wir los!“ freut sich Patrizia Servidio, Chef-Trainerin im Hause bosch und Vorstand der Dr. Thorsten Bosch Akademie AG.

Nach der Vermittlung in Beratungsprojekten und dem gleichnamigen Buch werden die Prinzipien von ‚Führung made in Germany‘  damit auch in Seminarform angeboten. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Das Angebot richtet sich an Führungskräfte oder angehende Führungskräfte, die ihre Führungs-Gesprächstechnik verbessern und den Ansatz von ‚Führung made in Germany‘ in ihrem Führungsalltag zum Einsatz bringen wollen. Sie erhalten einen pragmatischen und leicht anwendbaren Führungsansatz mit einem übersichtlichen, klar strukturierten Werkzeugkoffer für Ihre tägliche Praxis.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Akademie: Link

 

Bosch Akademie: Dialektische Verhandlungsführung

Anbei der Link zu einem wirklich sehr empfehlenswerten Angebot, einer Zusammenarbeit unserer Akademie und Vogel Business Media GmbH & Co. KG aus Würzburg.

Referentin ist Patrizia Servidio höchst selbst als Vorstand der Dr. Thorsten Bosch Akademie AG.

 

Ein Auszug aus der Programmbeschreibung:

Win-Win ist das Schlagwort der meisten Verhandlungstrainings. Aber ist Win-Win wirklich erstrebenswert? Oft endet die Verhandlung so in einem faulen Kompromiss, bei dem beide verlieren, weil keiner sein eigentliches Ziel erreicht. Mit dialektischer Verhandlungstechnik können Sie Ihr Verhandlungsziel erreichen, ohne dass sich Ihr Verhandlungspartner als Verlierer fühlt. Was es dazu braucht? Dialektisches Grundverständnis, ein bißchen Pokern, eine gute Geschichte und eine gute Vorbereitung.

Seminarziele:

  • Sie lernen die Dialektik der Verhandlung: verkaufen Sie Ihre Story, überzeugen Sie mit Emotionen, schaffen Sie Verpflichtung beim Gegenüber
  • Sie lernen, mit einer guten Dramaturgie zu arbeiten, die Motive des Gesprächspartners zu nutzen und Ihr Verhandlungsziel strategisch einzusetzen
  • Sie reflektieren Ihr Auftreten und Ihre Argumentationsmuster
  • Sie lernen, Ihre Verhandlungspartner zu analysieren: die Personen, die Unternehmen, die Hierarchien
  • Sie üben, unangreifbar zu argumentieren

Link zum Angebot: http://www.b2bseminare.de/management-und-vertrieb/dialektische-verhandlungsfuehrung

Eindrücke vom Molkereikongress 2016

Dr. Thorsten Bosch sprach letzte Woche auf dem Molkereikongress vor hochrangigen Branchen-Vertretern zu ‚Führung made in Germany‘.

Wohlgemerkt: Mit „Führung made in Germany“ will Dr. Bosch weit mehr als einen Buchtitel verbunden wissen, wie er nicht müde wird zu betonen. Dahinter steht eine vollwertige Führungs- und Personalentwicklungskonzeption.

„Führung made in Germany beinhaltet Know-how, das auf Wissenschaft beruht, das für die Praxis gemacht ist und das sich auch in der Praxis mit großen Konzernen dauerhaft bewährt hat. “, so Dr. Bosch in einem kurzen, erläuternden Statement.

Dass der Vortrag nicht als Buch-Verkaufs-Roadshow missbraucht wurde, sondern die leidenschaftlich vorgetragene Botschaft im Vordergrund stand, wusste das Publikum zu würdigen. Das Feedback war extrem positiv, beim anschließenden Empfang konnte sich Dr. Bosch vor Nachfragen ‚kaum retten‘! Seitens des Veranstalters wird ebenfalls heftig mit einer Fortsetzung im Rahmen anderer Kongresse geliebäugelt.

Weitere Eindrücke:

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

(links:) Moderator Dirk Lenders (Lebensmittelzeitung)

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

Dr. Thorsten Bosch – Der Wirkungsgrad

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

Dr. Thorsten Bosch: Eine Frage der PS

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

Dr. Thorsten Bosch: Nicht ohne SIE!

Dr. Thorsten Bosch Molkereikongress

Dr. Thorsten Bosch: Das Entropiegesetz

Dr. Thorsten Bosch spricht auf dem Molkereikongress 2016

Der Erfolg von ‚Führung made in Germany‘ nimmt zu. Parallel steigt auch die Nachfrage nach Dr. Bosch als Speaker. Da er aber im operativen Geschäft fest verwurzelt bleibt, sind die Gelegenheiten begrenzt.

Die nächste Möglichkeit, ihn live zu hören, besteht am

Mittwoch, den 24.02.2016 im Rahmen des „Molkereikongress 2016″.

Er spricht dann vor hochrangigen Vertretern der Branche. Ort ist das RAMADA Hotel & Conference Center München Messe.

Im Themenschwerpunkt „Erfolgsfaktor Personal“ eingesetzt, bildet er mit einem der umfangreichsten Vorträge den Abschluss des ersten Kongresstages und steht beim anschließenden Branchentreff für Fragen zur Verfügung. Der Vortrag bedient sich im Titel bewusst am Buch und stellt die Prinzipien dieser Führungsstrategie, zusammen mit zahlreichen Praxisbeispielen, in den Kontext der branchenüblichen Strukturen:

Führung made in Germany – Eine Roadmap der Mitarbeiterentwicklung von morgen

• Notwendige Bedingungen und Voraussetzungen der Führung
• Führung und mittelständisches bzw. genossenschaftliches Umfeld – Hürde oder Hilfe?
• Gehören Zugehörigkeit, Bindung und Loyalität der Vergangenheit an?
• Gibt es Höchstleistung nur gegen Barzahlung?

Weitere Informationen zu Kongress und Anmeldemöglichkeiten sind auf den Seiten des Veranstalters Deutscher Fachverlag / dfv Conference Group verfügbar (siehe Link).

 

Der Wirkungsgrad der Führung: Erklärt in 109 Sekunden

Seit Ende 2015 visualisiert ein von der Dr. Thorsten Bosch AG produziertes Video den Wirkungsgrad der Führung.

Anhand einer Metapher umreißt es die wesentlichen Faktoren, die letztendlich bestimmen, in welcher Güte, Quantität und Geschwindigkeit die Informationen, Visionen, Vorgaben etc. ein Unternehmen durchdringen.

Es ist unter anderem auf dem YouTube-Kanal der Dr. Thorsten Bosch AG verfügbar.

Dr. Bosch im Interview mit der Lebensmittelzeitung

Führungsqualität: „Abgekapseltes Gewurschtel“

Ein umfangreiches Interview mit Dr. Bosch findet sich in der Lebensmittelzeitung (LZ), Ausgabe 44/2015. Hieraus ein kurzer Auszug:

In der Praxis wird vielen Führungskräften ein abgekapseltes Gewurschtel zugestanden nach dem Motto: „Der schafft das schon und ich will ihn nicht nervös machen.“ Das ist so, als wenn ein Fußball-Trainer nicht auf den Platz kommt. Wie soll sich die Mannschaft dann weiter entwickeln?

Bosch Führung / Führungsqualität

Bildquelle: lebensmittelzeitung.net

Der Artikel ist auch frei auf lebensmittelzeitung.net verfügbar: http://www.lebensmittelzeitung.net/handel/Abgekapseltes-Gewurschtel-112923

 

Die Doppelspitze – Eine Chance für die Führungskultur?

Doppelspitze – das klingt nach Erfolg! Mehr Kompetenz, mehr Torgefahr, mehr Integration – die Beispiele reichen vom Fußballfeld in der untersten Spielklasse bis in die höchsten Führungsetagen von Wirtschaft und Politik. Aber bringt die geteilte Führungskompetenz auch wirklich den erhofften Zuwachs an Effizienz und Ausbeute? Wie lange geht eine Doppelspitze gut? Und welchen Einfluss hat sie tatsächlich auf die vielfach beschworene Führungskultur in Deutschland? Orientiert man sich an den bekannten Beispielen, machen die Ergebnisse bisher eher wenig Mut.

Weiterlesen

Frauen in Führungspositionen – Eine etwas andere Perspektive

Ab 2017 kommt die Frauenquote – und gehört aus Sicht der deutschen Wirtschaft zu den unbeliebtesten politischen Regulierungen überhaupt. Einmal abgesehen davon, dass die Frauenquote das Problem der ‚gläsernen Decke‘, an der viele ambitionierte Frauen irgendwann während ihrer Karriere scheitern, nicht lösen wird – schließlich gilt sie nur für Aufsichtsräte – stellen sich hier auch andere Fragen: Was qualifiziert Personen für eine Führungsposition? Was müssen Unternehmen tun, um ihren Führungsnachwuchs systematisch auszubilden und zu fördern? Und – falls fachliche und soziale Qualifikationen hier die entscheidende Komponenten sind – was hilft dabei eine Frauenquote?

Weiterlesen